Jacob Cats
1741 Hamburg-Altona – Amsterdam 1799

Niederländischer Zeichner und Maler

Jacob Cats war der Sohn eines in Deutschland tätigen niederländischen Buchhändlers, der nach dem Tod seiner Frau, kurz nach der Geburt Jacobs, in die Niederlande zurückkehrte und nach Amsterdam zog.

Hier absolvierte der Künstler ab 1760 eine Ausbildung als Buchbinder und Graphiker bei dem Kupferstecher A. Starre (vor 1701–vor 1778) und dem Zeichner und Radierer P. Louw (1725–um 1800). Nach einer weiteren Ausbildung bei G. van Rossum (um 1699–1772) arbeitete er über drei Jahre als Tapetenmaler in der Amsterdamer Tapetenfabrik von J.H. Troost van Groenendoelen (um 1725–um 1794).

Dann machte er sich mit einer eigenen Tapetenfabrik mit Unterstützung des mit ihm verwandten Architekturmalers und Graphikers W. Writs (um 1734–vor 1786) sowie den befreundeten Künstlern J. de Bosch (Geb.- und Todesdat. unbek.) und J. Goll van Franckenstein d.Ä. (1722-1785) erfolgreich selbständig.

Nebenher fand er zunehmend als Zeichner von Landschaftsbildern und topographischen Ansichten, auch als Kopierer berühmter Gemälde, beim Publikum breite Anerkennung und konnte schließlich seinen Lebensunterhalt allein damit bestreiten. Ebenso betätigte er sich als Maler, jedoch in geringerem Maße. Seine letzten vier Lebensjahre waren von Krankheit gezeichnet.