Jan Luyken
1649 – Amsterdam – 1712

Niederländischer Zeichner, Kupferstecher und Buchillustrator

Jan Luyken, Sohn des Kupferstechers Caspar Luyken in Amsterdam, illustrierte religiöse Werke, vor allem die Bibel, geschichtliche und allegorische Werke sowie Reisebeschreibungen. Bekannt wurde er besonders durch seine Illustrationen für die zweite Edition des Märtyrerspiegels, erschienen 1685 in Amsterdam.

Zahlreich sind seine Federzeichnungen, Entwürfe für seine Buchillustrationen, die sich durch Erfindungsreichtum und Kompositionsgabe auszeichnen.

Charakteristisch für seine Kupferstiche ist ihr großer Reichtum an Details. Sein gestochenes Werk umfasst mehr als 3000 Blätter. Einige seiner späteren Werke entstanden unter Mithilfe seines Sohns Caspar Luyken (1672-1708).