Georg Heinrich Busse
1810 Brennemühlen/Hannover – Hannover 1868

Deutscher Maler, Zeichner und Graphiker

Busse war Schüler der Dresdener Akademie und des Kupferstechers Christian Ernst Stölzel (1792-1837) ebenda. 1834 erhielt er den 1. Preis in der Kupferstecherkunst und das  Stipendium zur Reise nach Italien, die er 1835 antrat.

Hier studierte er bis 1843, besuchte dann Griechenland und kehrte 1844 nach Hannover zurück, wo er zum Hofkupferstecher ernannt wurde. 1858 unternahm er eine zweite Studienreise, die ihn über Paris nach Algier, zum Atlas und zu den Ruinen von Lambessa und Karthago führte, mit dem Rückweg über Malta und Italien.