Wilhelm Scheuchzer
1803 Hausen am Albis – München 1866

Schweizer Maler und Zeichner

Nach einer Ausbildung und Tätigkeit in Zürich und Karlsruhe ging Scheuchzer 1830 nach München. Im bayerischen Königshaus fand er Förderer und Auftraggeber. 1836 schuf er Wandgemälde für Kronprinz Max im Schloß Herrenchiemsee. In der bedeutenden Aquarellsammlung der bayerischen Prinzessin Elisabeth und nachmaligen Königin von Preußen ist er mit zahlreichen Arbeiten vertreten.

Scheuchzer war ein begnadeter Aquarellmaler. Seine idealisierten Landschaften aus der Schweiz und Süddeutschland sind stilistisch der Romantik zuzuordnen.

Wie seine Aquarelle überhaupt, zeichnet sich auch die vorliegende in lichten Aquarelltönen ausgeführte Landschaftsvedute durch große Genauigkeit in der Zeichnung aus.

Es wurden keine passenden Einträge gefunden!