Werke

Max Oppenheimer, gen. 'MOPP'

1885 Wien – New York 1954

Heßquartett (Streichquartett).

Kaltnadelradierung, 1915, auf hellbraunem Japan, nummeriert und signiert.
24,7:24,3 cm.
Erschienen im Verlag Amsler & Ruthardt, Berlin. –
Insgesamt etwas knitterfaltig.

Literatur: Alfred Stix/Max Osborn, Das Graphische Werk von Max Oppenheimer. MOPP. Berlin, 1931, R 35, Abb. S. 112; Papst 36 mit Abb. Nr. 9 von 50 Exx. – Vorzüglicher Abdruck!

Bereits 1914 hatte Oppenheimer das Heßquartett in einem Gemälde festgehalten (vgl. M.-A. von Putkamer, Max Oppenheimer 1885-1954. Leben und malerisches Werk. Wien/Köln/Weimar, 1999, Nr. 93, Abb. S. 112).

Preis: verkauft