Werke

Carl Morgenstern

1811 Frankfurt am Main – Frankfurt am Main 1893

Opuntienhügel auf Capri, um 1835/36.

Opuntienhügel auf Capri, um 1835/36. Öl auf Papier, auf Hartfaserplatte aufgezogen, links unten Nachlaßstempel (vgl. Lugt Suppl. 1823d). 23,9:37,9 cm.

Provenienz: Galerie Peter Griebert, München, bis 1987; Galerie Joseph Fach, Frankfurt a.M.,
bis 1989; Frankfurter Privatbesitz., bis 2011.

Literatur: Ausst. Katalog: Carl Morgenstern und die Landschaftsmalerei seiner Zeit.
Frankfurt a.M., Museum Giersch 2011, Abb. 46 (hier noch: Verbleib unbekannt).

Am 5. Juni 1835 erreichte Morgenstern Capri, wo er intensive Landschaftsstudien zu den ver-schiedenen Tageszeiten betrieb. Er selbst berichtet, daß hier 12 Ölstudien und 20 Bleistift-zeichnungen entstanden sind. Zu diesen vor Ort entstandenen Studien gehört auch die hier vorliegende, die Morgenstern in der Morgensonne in sehr lockerem Malstil skizzierte.

Preis: auf Anfrage