Werke

Stephan Heyberger

tätig in Göhren/heute Kliny in Tschechien, Anfang 17. Jahrhundert –

Wildschweinjagd; vier Jäger überraschen ein Wildschweinrudel.

Feder in Schwarz, mit einzelner Tuschlinie umrandet, auf Bütten mit Wasserzeichen: Krüglein, rechts unten signiert und bezeichnet „Stephan Heyberger in Göhrn.“ 18,5:25,7 cm.
Mit einigen Braunflecken, sonst tadellos erhalten.

Provenienz: C.G. Boerner, Leipzig, versteigert 28.04.1935; Sammlung E. Ehlers, Göttingen, vgl. Lugt 860 und 1391 sowie Lugt Suppl. 860 und 1391; Sammlung R. Holtkott, Lugt 4266.

In der Katalogbeschreibung von Boerner hieß es zu dieser Zeichnung: „Die Komposition wohl in Anlehnung an Stradanus (entstanden), doch der Zeichenstil verrät eine beachtliche Eigenart für einen unbekannten Künstler.“ Mit „Stradanus“ ist der Maler, Zeichner und Kupferstecher Jan van der Straet (1523 Brügge-Florenz 1605) gemeint.

Preis: 3.200,00 EUr