Werke

JACOB WILLEMZ. DE WET D. Ä.

um 1610 – Haarlem – nach 5.09.1675

Orientalischer Fürst, dessen Schleppe von einem Knaben getragen wird.

Feder in Braun, braun und grau laviert, auf Bütten mit Fragment eines Wasserzeichens: bekröntes Lilienwappen,
19,1:14,2 cm. –
Leicht vergilbt und fleckig, wovon der gute Gesamteindruck des Blattes nur gering beeinträchtigt wird.

Literatur: W. Sumowski: Beiträge zur Kenntnis der Lastmann-Zeichnungen, Abb. 10, in: Pantheon XXXVIII, Jan./Febr./März 1980, D. 61.

Vergleichsliteratur: H. Robels: Niederländische Zeichnungen vom 15. bis 19. Jahrhundert im Wallraf-Richartz-Museum Köln. Köln, 1983, Nr. 290 mit Abb.; Kat.: Dutch, Flemish and German Old Master Drawings. Christie’s Amsterdam, 25.11.1991, Kat. Nr. 72; Michiel C. Plomp: The Dutch Drawings in the Teyler Museum. Vol. II. Artists born between 1575 and 1630. Haarlem/Ghent/Doornspijk 1997, Nr. 554 mit Abb.; Ausst. Katalog: Aus Rembrandts Kreis. Die Zeichnungen des Braunschweiger Kupferstichkabinetts. Braunschweig 2006, Nr. 49 mit Abb., S. 174.

Möglicherweise handelt es sich bei unserer Zeichnung um eine Vorstudie zum de Wet zugeschriebenen Gemälde „King greeting an old Man“, 48,7:64,3 cm, das in der Auktion von Bonhams, London, 8.11.2005, als Nr. 107, Abb. S. 19 angeboten wurde.

Preis: verkauft